Teil IV - Ein Paket für die Sehnsucht

.Was bleibt uns mehr als das Leben zu leben mit denen, die leben.

Das Schlimme ist: Ich tue nicht nur so als ob. - Sind wir alle Verlorene? Nein, wir sind es nicht. Verloren sind wir nur allein. Alle sind niemals allein.

Ich verpacke die Sehnsucht, bruchsicher. Hülle sie in wattebauschige Stoffe und verschnüre das Paket vierfach. Adressiere es mit zitternder Schrift:


Abs:
Frau Dämlich
Verlorenenallee 2
21222 Verlorenenstadt

Jederland



An:

Herr Lich
Niemandstr. 0

00000 Sehnsuchtsstadt

Niemandsland.



Der Postmann schaut mich an als wäre ich die Weihnachtsfrau ohne Bart. "Nein, es ist kein Witz," sage ich, "ich meine das todernst." "Hä?", lacht er mich an: "Jaja..."

"Lecken Sie sich doch selber," denke ich: "Ich muss das los werden, verstehen Sie?" sage ich laut. Nein, er versteht nicht.

Das Ganze ist aussichtslos. Ich muss die Hoffnung hervorkramen und wühle wild in meiner Handtasche: "Bitte," sage ich, "sehen Sie, ich habe nur noch eine davon," und halte ihm die Hoffnung hin.

Der Mann grunzt. Oder lacht. Oder schnauft.

"Schicken Sie es an den Nordpol," sage ich. "Aber nein, das ist nicht weit genug," füge ich schnell hinzu. "Schicken Sie es lieber..." "Also jetzt hören Sie mal!" unterbricht er mich. "Halten Sie jemand anderen zum Narren. Hinter Ihnen zischt die Schlange..." "Eben darum," unterbreche ich ihn, "tun Sie mir doch den Gefallen..." Ich frage mich, warum dieser Mann nur so unbarmherzig ist und wieso ich es nicht gelernt habe, irgend welche Reize einzusetzen, wenn es nötig wäre.

"Sie müssen das schon genauer addressieren," sagt er.

Schweigen.

"Achso," sage ich.

"Kennen Sie denn nicht den Namen des Empfängers? Nun, dass Sie Frau Dämlich sind, das glaube ich Ihnen ja sofort, aber die Addresse des Empfängers, ja, das geht halt nicht, dass wir das nach Niemandsland schicken, verstehen Sie, da müssten Sie schon weiter träumen."

"Achso," wiederhole ich.

"Ja, so. Also, was ist nun?"

"Mh, nein." sage ich enttäuscht. "Der Name ist mir entfallen. Alles ist mir entfallen, verstehen Sie. Nur die Sehnsucht, die ist noch da."

"Tja, Kleines," seufzt er verständig. "Die Sehnsucht richtet sich nicht Nirgendwohin, sie hat ein Ziel. Wenn es Ihnen entfallen ist, dann erinnern Sie sich. Erinnern Sie sich noch mehr. Dann kommen Sie wieder."

1.4.07 13:17

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung